Becker: "Habe mir einen Traum erfüllen können!"

Interview mit dem deutschen Meister André Becker im Achtkampf der Männer, bestehend aus jeweils 4 Turn-Disziplinen (Boden, Sprung, Barren, Reck) sowie 4 Leichtathletik-Disziplinen (100 Meter-Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen, Schleuderballweitwurf).

André Becker freut sich über seinen ersten deutschen Meistertitel
André Becker freut sich über seinen ersten deutschen Meistertitel

Wie oft hast du für den Titel trainiert?

 

-Neben dem Beruf wird es immer schwieriger sich auf die Wettkämpfe vorzubereiten. Daher konnte ich dieses Jahr lediglich die wenigen Wochen nach der Sommerpause im August für die Vorbereitung auf die DMKM nutzen.

 

Welche Disziplin findest du am härtesten?

 

Das ist eine schwierige Frage. Bei acht Disziplinen ist klar, dass man nicht überall seine Stärken haben kann. Ich denke mein größtes Defizit habe ich am Reck. Dort muss ich definitiv an meinem Ausgang (D-Wert) arbeiten. Dieses Jahr wurde mir wieder klar, dass man eigentlich mindestens einen Abgang der Schwierigkeit „B“ turnen muss. Das heißt für mich, ich muss doch wieder einen Doppelsalto turnen...

Das schöne am Mehrkampf ist, man kann durch eine solide Leistung in allen Disziplinen das eine oder andere Defizit kompensieren. Man darf sich bloß nicht hängen lassen, wenn man irgendwo mal nicht seine Leistung abrufen kann.

  

Was hast du gefühlt, nachdem du wusstest, was du geschafft hast?

 

Ich habe  mich nach der sechsten Disziplin (Weitsprung) auf Platz 3 vorkämpfen können. Da wusste ich schon, dass ich beim Kugelstoßen und dem Schleuderball meinen Vorteil gegenüber meinen Kontrahenten nutzen muss. Als dann beides für mich relativ gut gelaufen ist, habe ich mich über einen guten Wettkampf gefreut. Als das Endergebnis dann veröffentlicht wurde, war ich total aus dem Häuschen und konnte mein Glück kaum fassen.

 

Wie geht es weiter?

 

Ich habe glücklicherweise wieder eine Anfrage für die  TurnGala des STB/BTB im Dezember. Danach geht im März die Oberliga los und dann folgt auch schon die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften 2015. Ich bin natürlich total motiviert und werde versuchen den Titel zu verteidigen :-)

 

Was bedeutet der Titel für dich?

 

Ich bin 1997 zusammen mit Sebastian Hofer das erste Mal bei den Deutschen Meisterschaften in Celle gestartet. Mir ist es in den ganzen Jahren leider nie gelungen ganz oben zu stehen. Aus diesen Grund bin ich überglücklich, dass es dieses Jahr endlich geklappt hat. Ich konnte mir einen kleinen Traum erfüllen.

Das zusätzlich Sebastian Hofer deutscher Vizemeister im Jahn-Neunkampf geworden ist, macht dieses Wochenende einfach unvergesslich. Man muss wissen dass unter den Mehrkampfdisziplinen der Neunkampf als Königsdisziplin betrachtet wird. Ich habe großen Respekt vor seiner Leistung und freue mich riesig, dass wir zwei Medallien nach Kirchheim holen konnten.

 

Wenn du den Jüngeren einen Tipp geben würdest, was wäre dieser?

 

Dank Harald Claas waren dieses Jahr wieder Teilnehmer in fast allen Altersklassen vertreten. Die Jungs mussten sogar den Wettkampf über zwei Tage absolvieren (Samstag und Sonntag). Das ist eine enorme Leistung.

Ich wünsche mir, dass die Jungs am Ball bleiben und Durchhaltevermögen zeigen. Wir haben im Verein einige vielversprechende Talente. Ich bin mir sicher, dass wir bald auch in der Jungend einen Medalliengewinner feiern werden. Also dran bleiben!!!


Besucherzähler Besucherzaehler

Termine

 

SGK Damen 1: 3. Durchgang

Bezirksliga Staffel 1

Muggensturm, 24.06.2017, 12 Uhr 

Trainingszeiten

Alle Trainingszeiten finden Sie hier

Vorstellung SGK Turnen

SGK APP

SGK - Turnen auf Facebook

SGK - Turnen auf YouTube



Sponsoren