Saison 2015

SGK II, Gauliga 2015

Aufstieg in die Regioklasse

31.01.2016   Ende gut, alles gut

Die Wettkampfrunde der Gauliga verlief dieses Jahr für unsere SGK-Damen alles andere als rund.
Verletzungsbedingt gab es mehr als einen Ausfall und auch gesundheitlich waren einige unserer Turnerinnen während den Wettkämpfen angeschlagen.
Die Qualifikation zum Relegationswettkampf wurde bei der Rückrundenbegegnung im Dezember nur durch Glück erreicht, da eine besser platzierte Mannschaft auf ihren Aufstiegsplatz verzichtet hat.

Doch am vergangenen Sonntag, den 31.01.2016 merkte man davon in den Hallen der KuSG Leimen auf einmal nichts mehr, auch wenn die Vorbereitungszeit für die in diesem Wettkampf geforderten höheren Anforderungen (LK 3 statt LK 4 erschwert) sehr kurz war. Die SGK II startete den Relegationswettkampf um den Aufstieg in die Regioklasse fit, ausgeschlafen und in bestmöglicher Besetzung.
Mit ihnen lieferten sich der TSV Wieblingen, der TV Mauer, die TSG Seckenheim, der Heidelberger TV, die TG Heddesheim und gleich zwei Mannschaften der KuSG Leimen einen leistungsstarken Wettkampf.

Für unsere Damen startete der Wettkampf an ihrem Paradegerät, dem Boden. Unterstützt durch zahlreiche Fans konnte mit fünf wunderbar choreographierten Übungen 36,85 Punkte und damit der Gerätesieg gesichert werden.
Nach dem Boden wurden am nächsten Gerät Sprung ebenfalls vier solide Wertungen abgeliefert. Damit war die Hälfte des Wettkampfes bereits geschafft.

Mit dem Zittergerät Balken als krönenden Abschluss in Aussicht stieg die Anspannung bei unseren Turnerinnen nun doch deutlich.
Am Barren ließen sie sich davon jedoch nicht beeinflussen und turnten sichere, fast fehlerfreie Übungen.
Am Balken mussten dann zwar ein paar große Wackler hingenommen werden, gestürzt wurde jedoch vergleichsweise sehr wenig.

Nach den Übungen warteten alle gespannt auf das Ergebnis. Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten und der vielen Mannschaften war eine Einschätzung der Platzierungen fast unmöglich.

Bei einer Relegation wird an allen vier Geräten gleichzeitig geturnt. Dies liegt daran, dass die besten vier Mannschaften aus der Gauliga des Turngaus Heidelberg, gegen die zwei besten Mannschaften aus der Gauliga des Turngaus Mannheim und gegen die zwei letztplatzierten aus der Regioklasse gegeneinander antreten. Die besten vier Mannschaften aus dieser Begegnung starten in der nächsten Saison dann in der Regioklasse.

Bei der Siegerehrung wurde dann folgendes Ergebnis verkündet:
1. TSG Seckenheim (142,35 Punkte)
2. KuSG Leimen 2 (139 Punkte)
3. TV Mauer (137,30 Punkte)
4. SG Kirchheim (136,75 Punkte)
5. Heidelberger TV (135,70 Punkte)
6. TSV Wieblingen (133,85 Punkte )
7. KuSG Leimen 3 (131,60 Punkte )
8. TG Heddesheim ( 128,50 Punkte )

Einen Sieg konnten unsere Damen zwar nicht erringen, der Aufstieg in die nächste Liga war jedoch trotzdem sicher. Ein zufrieden stellender Abschluss für eine doch etwas chaotische Wettkampfrunde.
Für die SGK2 turnten: Angelika Dargel, Nina Grimmer, Eva Kortsch, Mirjam Maier, Katharina Müller und Lisa-Marie Schütz.

Ein großer Dank gilt zudem unserem Trainer Erdal Akyol, unseren fleißigen Kampfrichterinnenn und natürlich den zahlreich unterstützenden Fans!

 

Für Trainer und Turnerinnen folgt jetzt jedoch nur eine kleine Verschnaufpause. Da Ende April schon die Wettkampfrunde der Regioklasse beginnt werden bereits jetzt fleißig neue Teile und Übungen trainiert.

Wir sind gespannt was die kommende Runde für die SGK-Damen bereithalten wird.

Glück im Unglück – Relegation trotz verpatztem Wettkampf

13.12.2015   Am letzten Sonntag fand in der Böhringerhalle in MA-Waldhof der Endwettkampf der SGK-Damen statt. Auch bei diesem Wettkampftag war das Glück wieder nicht auf den Seiten der SGK-Turnerinnen. Durch einen kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfall konnte die Mannschaft nicht in optimaler Besetzung starten, zumal auch die angetretenen Turnerinnen nicht alle fit waren.


Beim Endwettkampf (Rückrunde) traten die besten acht Gauliga-Mannschaften aus der Vorrunde gegeneinander an: TV Mauer, SG Nußloch, Heidelberger Turnverein, SG Kirchheim, KuSG Leimen, TB Rohrbach, TV Eberbach und TV Dielheim.


Die Damenmannschaft der SG Kirchheim startete am Stufenbarren. Hier verschenkte man leider durch kleine Patzer einige Punkte. 

 

Am zweiten Gerät, dem Schwebebalken, konnten die SGK-Damen alle 5 Übungen sturzfrei vorzeigen. Leider wurde auch hier wie zuvor am Stufenbarren unverhältnismäßig streng bewertet, sodass die 11er Marke in der Wertung durch keine Turnerin geknackt werden konnte. Erwähnenswert hierbei ist die Übung von Emmanuelle Morel, die sie während des Einturnens gestellt hat, um für die gesundheitlich angeschlagene Mirjam Maier einzuspringen.


Als drittes Gerät war Boden an der Reihe. Am ihrem Paradegerät bestätigten die SGK-Damen dann aber zum Glück doch noch ihre Leistungen und konnten drei 12er Wertungen für die Gesamtwertung erturnen.


Auch am Sprung zeigten die SGK-Turnerinnen saubere Überschläge. Hier konnten die Damen durch Verstärkung von Emmanuelle Morel, die noch ganz kurzfristig nachgemeldet werden konnte, gute Werte erturnen.

Am Ende zeigte sich das Ergebnis des verpatzen Wettkampfes: die Kirchheimerinnen erreichten mit 133,20 Punkten den 6. Platz hinter dem TV Mauer, der SG Nußloch, dem Heidelberger Turnverein, der KuSG Leimen und dem TB Rohrbach. Den ersten Platz erreichte der TV Mauer mit 149,70 Punkten.


In der Gesamtwertung der Gauliga mussten die SGK-Damen durch den verpatzen Wettkampf leider den vierten Platz in der Gesamttabelle abgeben und fielen auf den fünften Rang ab. Somit war der erhoffte Relegationsplatz scheinbar verloren. Doch da bereits eine Mannschaft der SG Nußloch in der nächst höheren Regioklasse startet, kann die in der Gauliga zweitplatzierte Nußlocher Mannschaft gar nicht aufsteigen und nimmt somit auch nicht am Relegationswettkampf teil. Zum Glück für die Damen der SGK – sie rücken nach und turnen am 31.01.2016 in Leimen doch noch um den Aufstieg in die Regioklasse.


Ab jetzt heißt es für die Damen der SGK trainieren, trainieren, trainieren um bei der Relegation bessere Leistungen als beim heutigen Wettkampf zu zeigen, hoffentlich auch in gesundheitlicher Höchstform und in voller Besetzung!


Für die SG Kirchheim turnten: Nina Grimmer, Lisa-Marie Schütz, Mirjam Maier, Katharina Müller, Emmanuelle Morel und Eva Kortsch 


Ein herzliches Dankeschön an unsere Karis im Einsatz: Elisabeth Claas und Christine Keller und an unseren Trainer Erdal Akyol!

Letzte Vorrundenbegegnung der SGK II in Walldorf

29.11.2015   Eines muss gesagt werden: Das Glück war in dieser Herbstrude nur sehr bedingt auf der Seite der 2. SGK- Damenmannschaft. Durch Ausfälle durch Krankheit, Verletzung oder Zeitkonflikte konnte die Mannschaft in keinem der Vorrundenwettkämpfe in voller Besetzung starten.

So war man auch beim letzten Vorrundenwettkampf am 28.11.2015 froh, fünf Turnerinnen zusammen bekommen zu haben. Geturnt wurde gegen die Mädchen des Heidelberger Turnvereins sowie die Turnerinnen des TV Eberbachs. Ebenfalls am Start war der diesjährige Riegenpartner aus Walldorf als Ausrichter.


Nachdem 5 Minuten vor Ende der Aufwärmzeit alle Mitglieder ihren Weg in die Walldorfer Halle gefunden hatten, starteten die Damen trotzdem gut gelaunt in den Wettkampf – zum ersten Mal mit Trainerunterstützung!
Am Startgerät, dem Stufenbarren, verschenkte man leider einige Punkte, doch ab dort ging es bergauf.

Obwohl am Sprung die Gerätepunkte an Eberbach und den HTV abgegeben werden mussten, waren alle zufrieden mit 4 sauberen und verletzungsfreien Sprüngen, hatte man doch keine wirklich starken Springer dabei.
Am ihrem Paradegerät, dem Boden, bestätigten die SGK-Damen ihre Leistungen und konnten vier 12er Wertungen erzielen.
Als viertes und letztes Gerät war der 10 cm schmale Zitterbalken an der Reihe. Der Schwebebalken ist bei den meisten Turnerinnen kein beliebtes Abschlussgerät, die Kirchheimerinnen erwischten aber einen guten Tag. So konnten drei sturzfreie Übungen angerechnet werden und Lisa-Marie knackte mit einer tollen Übung sogar die 12 Punkte-Marke.

Am Ende konnten die jungen HTV-Turnerinnen den Wettkampf deutlich für sich entscheiden, die Kirchheimerinnen erreichten mit 137,80 Punkten einen guten, 2. Rang vor den Mannschaften aus Eberbach und Walldorf und beenden die Vorrunde auf dem 4. Tabellenplatz.
Nina schaffte es mit einem soliden Wettkampf an allen vier Geräten nach einer zweimonatigen verletzungsbedingten Trainingspause auf Platz 4 in der Einzelwertung.


Jetzt heißt es noch einmal vollen Einsatz im Training und Daumen drücken für den Endkampf in zwei Wochen, bei dem die acht besten Mannschaften der Gauliga nochmals gegeneinander antreten.
Der Endkampf findet am 13.12.2015 um 15 Uhr in der Böhringerhalle in MA-Waldhof statt.

Für die SG Kirchheim turnten: Nina Grimmer, Lisa-Marie Schütz, Mirjam Maier, Katharina Müller und Eva Kortsch


Ein herzliches Dankeschön an unsere Karis im Einsatz: Elisabeth Claas und Samantha Philips und an unseren Trainer Erdal Akyol!

Halbzeit bei der 2. Damen-Mannschaft

15.11.15   Am Sonntag trat die SGK II zur ihrer 3. Begegnung in der Gauliga an, zu Gast beim TB Rohrbach auf dem Boxberg – nicht in der stärksten Aufstellung, da die Hälfte der Mannschaft wegen Krankheit oder anderen Verpflichtungen verhindert war. Somit konnten Angelika Dargel, Christina Dargel, Katharina Müller und Lisa-Marie Schütz leider nicht von der Regelung „5 ans Gerät, 3 in die Wertung“ profitieren und standen unter dem Druck, an Boden und Balken nur eine Streichwertung als „Puffer“ zu haben, und an Barren und Sprung gar keine, da dort nur zu dritt geturnt wurde.
Als weitere Gegner traten die SG Walldorf und die SG Nußloch an, letztere aufgrund der Tabelle und bisher geturnten Gesamtpunkten in der Favoritenrolle.

Erstes Gerät: Sprung, ein souveränes Gerät der SGK-Damen, bei dem nicht mit Überraschungen gerechnet werden muss. Wie erwartet konnte jede Turnerin ihren Überschlag sauber in den Stand setzen und 33,61 Gesamtpunkte einfahren.


Am Barren  unterliefen allerdings unerwartete Patzer. Sowohl Christina als auch Angelika Dargel mussten in ihrer sonst immer sicher geturnten Übungen absteigen.


Pech am Barren, dafür umso mehr Glück am Balken: die Stürze am Barren konnten mit 3 von 4 gestandenen Übungen auf dem "Zittergerät" ausgeglichen werden.


Am letzten Gerät, Boden, zeigten die Kirchheimerinnen wieder ihre Stärke. Ihre sauberen Übungen mit im Vergleich zur Konkurrenz hohen Ausgangswerten wurden von den Kampfrichterinnen belohnt. Mit insgesamt mindestens 1,5 Punkten Abstand konnten am Boden auch die Gerätepunkte gewonnen werden.

In der Gesamtauswertung waren die personelle Schwäche und die Patzer doch zu spüren. Die SG Nußloch gewann klar mit 139,75 Punkten, Platz 2 für die SG Kirchheim mit dem bisher besten Gesamtergebnis von 135,75 Punkten. Der TB Rohrbach belegte Rang 3 (134,46 Punkte) und die SG Walldorf den 4. Platz (129,46 Punkte).

 

Den Einzelsieg als beste Turnerin des Tages konnte sich Kirchheimerin Angelika Dargel erturnen.

Ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz geht an unsere Kampfrichterinnen Elisabeth Claas und Sonja Sommerauer.

Die letzte Begegnung der Hinrunde findet in zwei Wochen statt (28.11.15 in Walldorf).
Die besten 8 Mannschaften der Rangliste treffen sich dann am 13.12.2015 in Mannheim-Waldhof zum gemeinsamen Rückkampf, wobei mit der Kirchheimer Teilnahme zu rechnen ist (aktuell Tabellenplatz 3).

SGK Damen 2 gewinnen den zweiten Wettkampf!

18.10.15    Am vergangenen Sonntag ging es für unsere zweite Mannschaft der Kirchheimer Turnerinnen ein weiteres Mal an die Geräte.

In der Georg-Koch-Halle in Leimen kämpften sie mit  der  KuSG Leimen,  dem TV  Horrenberg/Balzfeld und der SG Walldorf um den Sieg und den damit verbundenen Punkten für die Runde.

 

Zusätzlich zu den verletzungsbedingten Ausfällen traf unsere Mannschaft ebenfalls die kalte Jahreszeit und so turnte Eva Kortsch trotz Mittelohrentzündung tapfer ihre Barrenübung.

 

Von der geschwächten Aufstellung ein wenig verunsichert startete die SG Kirchheim mit der KuSG Leimen am Sprung. Obwohl mit der Mindestanzahl von Turnerinnen angetreten wurde, konnten sich unsere Damen gut halten und nach einem erfolgreichen Barren lag Kirchheim im Zwischenergebnis mit 66,0 Punkten knapp vor Leimen (65,2 Punkte) auf Platz 1.

 

Am Balken allerdings machte sich die geschwächte Aufstellung bemerkbar. Mit nur vier Turnerinnen gelang es unseren Frauen leider nicht, ihren Vorsprung auszubauen und so stand es nach dem dritten Gerät punktgleich mit der KuSG Leimen (97,3 Punkte).

 

Gespannt ging es nun an das letzte und normalerweise für Kirchheim sichere Gerät, den Boden.  Aufgrund des Punktegleichstandes setzten unsere Damen auf einfach gehaltene Übungen, mit weniger Schwierigkeiten, im Gegensatz zu Leimen, die ihren Schwierigkeitsgrad deutlich höher anpeilten. Für die Fans wurde es nun spannend.

 

Am Ende konnten die Kirchheimer Turnerinnen den Boden mit 2,80 Punkten Vorsprung für sich gewinnen und entschieden so auch den Wettkampf mit insgesamt 133,25 Punkten für sich.

So hat sich trotz Schwächung aufgrund von Verletzung und Krankheit die Turnerfahrung und das Taktieren unserer Damen bezahlt gemacht, denn aktuell belegen sie den zweiten Tabellenplatz nach den Turnerinnen des TV Mauer.


Für die SG Kirchheim starteten:

Angelika Dargel (Tagessiegerin mit 46,3 Punkten), Eva Kortsch, Katharina Müller, Lisa-Marie Schütz und Mirjam Maier

Saisonauftakt für die 2. Damenmannschaft

7.10.205   Sasionstart für die SGK Damen in der Gauliga
 
Am Sonntag, den 04.10.15 kam es zur ersten Vorrundenbegegnung der LK4 erschwert in der Gauliga des Heidelberger Turngaus
.
Trotz Heimvorteil in der Kurpfalzhalle in Kirchheim hatten unsere Turnerinnen mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Am Balken waren einige Stürze hinzunehmen und nach einer Verletzung einer Turnerin die Aufstellung umzustrukturieren.

Dennoch konnten unsere Damen sich gegen den TV Dielheim und die SG Walldorf durchsetzten. Lediglich dem TV Mauer mussten sie den Vorrang lassen und belegeten mit 130,2 Punkten den zweiten Platz.
 
Es starteten:
Katharina Müller, Christina Dargel, Angelika Dargel, Eva Kortsch, Nina Grimmer und Mirjam Maier
 

SGK I, Regioklasse 2015

Aufstieg geglückt – SGK-Turnerinnen bleiben weiterhin ungeschlagen

Nach der Meisterschaft in der Regioklasse fuhr die 1. Damenmannschaft der SG Kirchheim zuversichtlich zur Relegation nach Wiesental, um dort nach nur drei Jahren den dritten Aufstieg in Folge, dieses Mal in die Badische Turnliga (Bezirksklasse) zu erreichen. In diesen drei Jahren gelang es keiner Mannschaft die SGK-Mädels zu schlagen. Auch wenn man wusste, dass es schwer sein würde, diese Bilanz weiterhin zu halten und man die Gegner nicht alle kannte, gingen im Training alle hochmotiviert an die Geräte, um die schwierigeren Anforderungen für die LK 2-Übungen (statt bisher LK 3) zu erfüllen.

 

Trainer Patrick Claas ließ es sich nicht nehmen, seine Damenmannschaft im blauen SGK-Bus persönlich zum Wettkampf zu fahren und auch beim Wettkampf zu betreuen, Sprungbretter an die Geräte zu tragen und wegzuziehen, den Sprungtisch zu verstellen, Startpässe abzugeben und vor allem für gute Stimmung in der Mannschaft zu sorgen. Auch um das leibliche Wohl seiner Turnerinnen kümmerte er sich, so dass einem erfolgreichen Wettkampf eigentlich nichts mehr im Wege stand. Die Vorgaben des Trainers für den Wettkampf waren klar: Ein Podestplatz erreichen, gute Leistungen zeigen und vor allem mit Spaß am Turnen zu demonstrieren.

 

Aufgrund der vielen Mannschaften (12!) gab es an den Geräten eine sehr kurze und knapp bemessene Einturnzeit, was für die erfahrenen Kirchheimerinnen jedoch kein Problem war.

Startgerät war der Stufenbarren. Die ersten drei Turnerinnen (Johanna, Chrissi K., Chrissi L.) zeigten sichere Übungen ohne derzeit noch unsichere Risikoelemente, um mit drei sicheren Übungen zu beginnen. Alle drei Übungen gelangen fehlerfrei, daher konnten Jenny und Elli mit vollem Risiko turnen, um noch höhere Wertungen zu erzielen. Auch dies gelang hervorragend, so dass drei hohe Wertungen am Ende ins Ergebnis einflossen. Mit 12,65 Punkten für Elli und 12,25 Punkten für Jenny erreichte Kirchheim die beiden höchsten Barrenwertungen aller Turnerinnen. Weiter ging es mit dem Schwebebalken, an den die Kirchheimerinnen sowohl gute als auch schlechte Erinnerungen hatten. Einziges Ziel war sturzfreie Übungen zu turnen, da man wusste, dass man damit am besten gegen die anderen Mannschaften punkten konnte. Chrissi L. machte mit einer sicheren, sturzfreien Übung den Anfang.  Jenny danach musste beim Bogengang einmal runter, Maria leider ebenfalls bei der Rolle rückwärts, so dass dann alle Hoffnungen auf Johanna und Elli ruhten. Johanna bestätigte ihre einwandfreien Trainingsleistungen und lieferte eine souveräne Vorstellung auf dem nur 10 cm breiten Zitterbalken. Elli turnte danach ebenso eine fehlerfreie Übung mit ohne Wackler aber mit hohem Schwierigkeitswert, so dass die letzten beiden Übungen nochmal ordentlich Punkte für die SG brachten. Zufrieden ging es weiter an den Boden. Die SG Kirchheim hatte hier nur vier Turnerinnen am Start, diese vier (Chrissi K., Jenny, Elli und Chrissi L.) zeigten sich aber in Bestform und präsentierten tolle Übungen mit hohen Schwierigkeiten. Elli und Chrissi L. erturnten sich am Boden die einzigen 13er Wertungen des gesamten Wettkampfs. Nun stand einem erfolgreichen Wettkampf nur noch der Sprungtisch im Weg, über den alle SGK-Turnerinnen problemlos und mit guter Haltung sprangen. Mit den Sprüngen von Elli, Juli und Jenny kamen nochmal drei gute 12er Wertungen zum Endergebnis dazu.

 

Nach dem langen und anstrengenden Wettkampf in der heißen Wiesentaler Sporthalle hatten sich alle vor der Siegerehrung erst einmal ein kühles Getränk verdient. Alle waren hochzufrieden mit den gezeigten Leistungen und warteten gespannt auf die Siegerehrung.

Die Freude bei Turnerinnen, Trainer und den zahlreichen mitgereisten Fans, die ihre Mannschaft schon den ganzen Wettkampf lautstark anfeuerten, war riesengroß, als die SG Kirchheim als Sieger feststand. Mit über vier Punkten Vorsprung blieben die SGK-Damen auch in Wiesental ungeschlagen und mussten nur in der Gerätewertung am Schwebebalken einer Mannschaft den Vortritt lassen.

Auch in der Einzelwertung schafften gleich drei Kirchheimer Vierkämpferinnen den Sprung unter die Top 6: Elisabeth Claas gewann souverän die Einzelwertung, Chrissi L. belegte Platz 4, Jenny direkt dahinter Rang 5.

 

Alle SGK-Turnerinnen bedanken sich ganz herzlich bei Dagmar Rühl, die ihren freien Sonntag opferte um als Kampfrichterin für die SG Kirchheim mit nach Wiesental zu fahren, sowie bei allen Kampfrichterinnen, die während der gesamten Ligasaison für die SGK-Mädels im Einsatz waren. Außerdem geht ein ganz großes Dankeschön an alle treuen Fans, die die Mannschaft schon während der Runde und auch in der Relegation lautstark unterstützen und so für eine tolle Stimmung bei den Wettkämpfen sorgten.

 

Für die 1. Mannschaft der SG Kirchheim gingen in der Saison 2015 an die Geräte: Elisabeth Claas, Jenny Stein, Christina Lehner, Christine Keller, Johanna Zimmermann, Juliane Waldschmidt und Maria Hofer.


Zur Bildergalerie

25.06.2015 Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey hey !


Am vergangen Wochenende bestritten die SGK Damen ihren letzten Hinrunden Wettkampf gegen die Mannschaften des TV Neckarau,  der SG Walldorf und der TSG Ketsch. Die Kirchheimerinnen konnten in fast voller Besetzung (nur Johanna fehlte und Maria startete verletzungsbedingt nur am Balken) antreten. Allen war jedoch bewusst, dass es ein sehr spannender und entscheidender Wettkampf werden sollte.


Am Startgerät dem Stufenbarren zeigten unsere Damen wieder einmal sauber geturnte Übungen, was sich in der tages höchstwertung von Elisabeth Claas (12,45 P.) wieder spiegelte.  Allerdings erturnte die SG Walldorf an diesem Tag 0,3 Punkte mehr und konnten somit die ersten Gerätepunkte für sich verbuchen.


Danach wechselte die SGK Riege zum Sprung. Hier zeigten die Damen fünf schöne Sprünge und wurden mit hohen Wertungen belohnt. Dank drei 12er Wertungen durch Elisabeth, Juliane und Jennifer, sie hatte die Nase mit 12,45 P am weitesten vorne, konnte der Sprung verdient mit einem Punkt Vorsprung gewonnen werden.


Als drittes ging es an den Boden, bekanntlich das Parade-Gerät der SG Damen, was Sie auch an diesem Wettkampftag wieder unterbeweis stellen konnten. Juliane, Christine und Elisabeth zeigten gewohnt schön ausgeturnte Übungen. Jennifer konnte leider Krankheitsgeschwächt ihre letzte Akro-Verbindung nicht sauber in den Stand turnen. Allerdings war dies für die Mannschaftswertung nicht weiter tragisch, da Christina ihre nun gefestigte Bodenkür mit ihrem Lächeln nahezu fehlerfrei präsentierte. Somit konnte auch der Boden von den Kirchheimerinnen gewonnen werden.


Als letztes mussten die Damen nun an den Zitterbalken, welcher die Damen im letzten Wettkampf ordentlich zum Wackeln brachte. Dies Mal konnte man, dank drei erfolgreich absolvierten Geräten, deutlich entspannter an das Gerät gehen und zeigte mit nur einem Absteiger und der Höchsten Balkenwertung des Tages (12,95 Jennifer), dass die SGK auch Balken turnen kann. Verdient wurde so auch der Balken gewonnen.


Am Ende des Tages gewannen die SGK Damen souverän mit 148,05 Punkten vor der SG Walldorf (144,70), der TSG Ketsch (143,70) und dem TV Neckarau (141,35).  Auch in der Einzelwertung waren Christina (5.), Jennifer (3.) und Elisabeth (1.) wieder vorne mit dabei.


Ein Dank geht natürlich an unsere mitgereisten Fans und Kampfrichter.

Nach Ende der Vorrunde starten die Damen nun als Spitzenreiter mit 18:0 Punkten in den gemeinsamen Rückkampf, der am 5.7. um 11 Uhr in Walldorf stattfindet und können sich dort den Titel der Regioklasse 2015 und die Berechtigung  zur Relegation in die Bezirksklasse sichern.

14.06.2015   3. Sieg für die SGK-Damen I


An diesem sonnigen und heißen Sonntag traten die SG Turnerinnen der ersten Mannschaft gegen den TV Dielheim, TV Neckarau und die KuSG Leimen an.


Für eine tolle Stimmung vor Ort sorgten die zahlreich erschienen Fans der Damen!


Der Wettkampf begann für die SGK am Sprung. Hier konnte Jenny Stein den besten Sprung der Mannschaft mit einer 12,55 Wertung zeigen. Christina Lehner. und Juli Waldschmidt erturnten ebenfalls hohe Wertungen, sodass die Kirchheimerinnen am Sprung den ersten Gerätesieg holten.


In olympischer Reihenfolge ging es weiter an den Stufenbarren.
Dort begann Christina für uns und zeigte eine saubere Übung. Ihr folgten Christine Keller, Juli und Johanna Zimmermann, welche routiniert den Wettkampf bestritten.
Den krönenden Abschluss zeigte Elisabeth Claas mit einer tollen Übung und ihrem erstmals geturnten Flieger!


Weiter ging es dann an den Zitter-Balken.
Christine und Maria Hofer zeigten saubere Übungen und sammelten reichlich Punkte für die SG. Juli musste leider bei ihrem Rad vom Balken absteigen.
Zum Schluss turnten Johanna und Eli. Beide stürzten bei ihrer Akro Verbindung, weshalb sie nicht die Anforderungen erfüllen konnten und einen deutlichen Punktabzug erlitten. Leider konnten die Damen dieses Gerät nicht gewinnen.

Zum Schluss kam das Paradegerät der Damen – Boden!
Erneut zeigte Christine eine saubere und tolle Übung und konnte sich somit mit vier geturnten Geräten den 3. Platz in der Einzelwertung sichern.
Jenny und Eli folgten mit beeindruckenden Übungen. Das Ende des Wettkampfs und auch das Highlight war Christina. Sie überzeugte mit einer neuen Bodenübung nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Kampfrichter.


Nach einem alles in allem erfolgreich verlaufenen Wettkampf konnte die SGK auch an diesem Wettkampftag mit 143,00 Punkten gewinnen.
Die KuSG Leimen wurde mit 136,85 Punkten Vierter, TV Neckarau mit 137,60 Dritter und Zweiter wurde der TV Dielheim.
Neben Christine Keller wurde noch Elisabeth Claas als Zweitbeste in der Einzelwertung geehrt.


Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle Helfer und Fans! Es war ein wunderbarer Heimwettkampf und vielleicht schaffen die Damen auch diese Saison einen Aufstieg.


Der nächste Wettkampf wird schon am 21.06.2015 um 11:00 Uhr in Ketsch stattfinden.
Wir drücken die Daumen!

16.05.2015   Heimsieg der SGK-Damen 1


Am Samstag, den 16.05.2015 in der zweiten Vorrundenbegegnung in der Regioklasse (LK3), konnte die erste Damenmannschaft der SG Kirchheim ihren Sieg vom vorherigen Wettkampf wiederholen.


Es turnten der TV Neckarau, der TV Epfenbach, der TV Mosbach und die SG Kirchheim. Für die SGK-Damen waren Christine Keller, Christina Lehner, Elisabeth Claas, Jennifer Stein am Start, unterstützt von Nina Grimmer aus der 2. Mannschaft, da Maria Hofer, Juliane Waldschmidt und Johanna Zimmermann verhindert waren.


Zusammen mit der Mannschaft des TV Neckarau ging es an das erste Gerät, den Sprung. Alle 5 Turnerinnen zeigten schöne Überschläge. Am Ende konnten die SGK-Damen 36,25 Punkte erturnen. Mehr Punkte konnte am Sprung nur der TV Epfenbach mit 37,55 Punkten sammeln.


Nach dem ersten Gerät wurde gewechselt und es ging mit Barren weiter. Alle Damen zeigten gute Übungen mit Ausnahme von kleinen Wacklern bei der Landung. Die SGK‘lerinnen ergatterten weitere 37,85 Punkte und konnten den Vorsprung ausbauen: nach dem zweiten Gerät gingen sie mit 74,10 Punkten in Führung.


Nach einem kurzen Einturnen ging es zum dritten Gerät, dem Schwebebalken. Das harte Training der letzten Wochen hatte sich zumindest in Hinblick auf die Sturzbilanz gelohnt – die SGK konnten Balken mit nur einem Sturz und 36,55 Punkten abschließen. Den Balkenendwert von 36,7 Punkten im letzten Wettkampf konnten die Damen leider knapp nicht erreichen. Nach dem dritten Gerät wurde es dann noch einmal spannend. Der zuvor erturnte Punktevorsprung war verloren. Die SGK schloss das dritte Gerät mit 110,65 Punkten hinter dem TV Epfenbach ab, der am Boden zeitgleich turnte und in der Bilanz nach drei Geräten 113,00 Punkte auf seinem Konto vorzuweisen hatte.


Das letzte Gerät – der Boden – das Paradegerät der Kirchheimerinnen: Alle Übungen wurden sauber und fast fehlerfrei geturnt. So konnten sie am Boden nochmal 40,00 Punkte holen. Der Rückstand zu Epfenbach konnte somit aufgeholt werden.


Die Siegerehrung am Wettkampende ergab dann folgendes Ergebnis: Platz 1 mit 150,65 Punkten belegte die SG Kirchheim und bestätigte somit den Sieg des ersten Wettkampfes. Auf Platz 2 mit 146,35 Punkten kam der TV Epfenbach. Rang 3 belegten die Mädchen des TV Mosbach (145,30 Punkte) und auf Rang 4 kam die Mannschaft des TV Neckarau (142,75). In der Einzelwertung gewann Elisabeth Claas (51,70 Punkte) und auf Rang 3 erreichte Christina Lehner 49,25 Punkte.


Wir gratulieren unseren Damen zum Sieg und hoffen, dass die SGK-Damenmannschaft die Siegesserie der letzten Wettkämpfe auch nach der Feiertagspause am 14.06.15 fortsetzten kann, wenn sie bei ihrem 2. Heimwettkampf in der Kirchheimer Kurpfalzschule auf den TV Dielheim und die KuSG Leimen trifft.

03.05.2015   Auftaktsieg in der Regionalklasse der SGK Damen 1

 

Am Sonntag den 03.05.2015 kam es zu der ersten Vorrundenbegegnung in der LK3 in der Olympiahalle in Nussloch. An den Start ging der Ausrichter die SG Nussloch, der TSV Wieblingen, ebenso der TV Neckarau und nicht zu vergessen die SG-Kirchheim. 

 

Für unsere Damen starteten Christine Keller, Christina Lehner, Elisabeth Claas, Juliane Waldschmidt und Johanna Zimmermann. Da es in der Mannschaft einige Ausfälle gab und nicht alle Mannschaftsmitglieder antreten konnten, turnten alle 5 Turnerinnen den Vierkampf.

 

Zusammen mit der Mannschaft des TV Neckarau ging es an das erste Gerät, dem Stufenbarren. Alle 5 haben ihre Übungen ohne Sturz, aber mit kleineren Fehlern durchgezogen. Am Ende standen 36,7 Punkte auf dem Konto und im direkten Vergleich konnte man Neckarau schon hier 2 Punkte abknöpfen.

 

Nach dem Beenden des ersten Geräts wurde gewechselt und es ging mit Sprung weiter. Mit wenigen Ausnahmen wurden durchweg wurden von den Mädchen Überschläge gezeigt. Dieses Jahr wurden die Anforderungen geändert und somit haben sich auch die Ausgangswerte geändert. Am Sprung wird der Wert des CdP + 1Punkt als Ausgang genommen. Die Kirchheimerinnen  zeigten schöne Überschläge und ergatterten weitere 36,45 Punkte für das  SGK-Konto. Außerdem konnten weitere 2 Punkte Vorsprung heraus geturnt werden. Zwischenstand nach 2 Geräten : Kirchheim 73,15 Punkte zu 68,85 Punkten bei Neckarau.

 

Gerät 3: Der Boden ,dass Paradegerät der SGK Riege. Im Vorfeld wurden neue Teile trainiert um den Ausgangswert zu erhöhen. Das neueste Teil ist der „SGK-Heli“. Hierbei handelt es sich um eine gesprungene einbeinige Drehung mit vorgehaltenem Bein auf 90°. Dieses Teil kann mit einer halben oder ganzen Drehung geturnt werden. Die ersten beiden Übungen wurden noch ohne rückwärts Akrobatik, also ein Flick—Flack oder Salto gezeigt. Die weiteren 3 Übungen beinhalteten dann alle angeforderten Kompositionsanforderungen, die an der Zahl 5 sind, gezeigt. Viel abzuziehen gab es nicht, denn es wurde sauber und fast Fehlerfrei mit sehr schönen, teilweise neu choreographierten Übungen geturnt.  Ergebnis nach diesem Gerät belief sich auf weitere 36,7 Punkte. Neckarau erreichte hier diesmal 2,5 Punkte Weniger als die SG Damen.

 

Das Letzte Gerät der so genannte Schwebebalken oder auch „Zitterbalken“ genannt. In der vergangenen Runde zeigten sich hier einige Schwächen und viele Stürze. Umso mehr wurde in der Vorbereitung der Balken trainiert. Und das hat sich vergangenen Sonntag ausgezählt. Diesmal gab es nur einen Sturz zu verzeichnen bei 5 geturnten Übungen. 4 Übungen konnten ohne Sturz geturnt werden, allerdings mit leichten Wacklern. Highlight war die Endwertung mit 36,7 Punkten. Das zweitbeste Gerät an diesem Tag. Neckarau musste hier weitere Punkte liegen lassen und verlor erneut 2,5 Punkte.

 

Die Siegerehrung am Ende des Wettkampfes ergab dann folgendes Ergebnis: Platz 1 mit 147,60 belegten die SGK Damenmannschaft und starteten somit mit einem tollen Sieg in die Wettkampfrunde. Auf Platz 2 mit 138,95 Punkten und knapp 9 Punkten Rückstand kam die SG Nussloch. Auf Rang 3 kamen die Mädchen des TV Neckarau mit 137,25 Punkten und auf Rang 4 kam die Mannschaft des TSV Wieblingen mit 137,05 Punkten. In der Einzelwertung gewann Elisabeth Claas, auf Rang 3 erreichte Christine Keller und Rang 4 belegte Christina Lehner von der SGK. 

Das Ergebnis dieses Wettkampfes waren 6 Wettkampfpunkte und 24 Geräte Punkte, die bestmögliche Ausbeute  bei einem Wettkampf.

 

Bis zum nächsten Wettkampf am 16.05 um 11 Uhr in der Kurpfalzhalle in Kirchheim wird nun noch fleißig ausgebessert, um „Zuhause“ dann noch einmal abzuräumen.

Besucherzähler Besucherzaehler

Termine

 

 

14.12.2018

Weihnachtsfeier im Bürgerzentrum

 

Trainingszeiten

Alle Trainingszeiten finden Sie hier

Vorstellung SGK Turnen

SGK APP

SGK - Turnen auf Facebook

SGK - Turnen auf YouTube



Sponsoren